Rotor bietet zwei Arten von Rotor Powermetern an. Einmal den Rotor INpower oder den Rotor 2INpower Powermeter. Der Hersteller Rotor stellt für Rennrad, Cyclocross-Rad, Triathlonbike und Mountainbike, Leistungsmesssysteme her. Für jeden Fahrertyp und fast allen Rädern, hat Rotor den passenden Rotor Powermeter. Des Weitern haben die Rotor Powermeter über mehrere Lochkreisversionen und Kurbelarmlängen. Alle Rotor Powermeter lassen sich mit den ovalen Rotor Q-Rings ausrüsten.

Rotor INpower Powermeter

Dieser Rotor INpower Powermeter ist für die Einsteiger in der Wattmessung, aber auch für ehrgeizige Radfahrer brauchbar. Der Rotor INpower ist die billigere Variante. Die Montage des Rotor Powermeter ist schnell und einfach. Die Messtechnik des Rotor Powermeter wurde in der linken Seite der Kurbelachse montiert. Dadurch ist der Rotor INpower vor Nässe und Schmutz geschützt. Zudem muss der Rotor INpower Powermeter nicht neu justiert werden. Die Sportler die schon eine Rotor Kettenblattgarnitur haben, können auch nur die linke Kurbelseite des Rotor Powermeter bestellen. Des Weitern hat der Rotor INpower Powermeter eine Standard-Batterie (AA). Dadurch kann der Radfahrer die Batterie einfach selber wechseln. Der Rotor Powermeter hat die ANT+ Technologie die dadurch mit fast jedem Radcomputer verbunden werden kann.

Rotor 2INpower Powermeter

2016 präsentiert Rotor den Rotor 2INpower Powermeter. Der Rotor 2INpower richtet sich an ehrgeizige Radfahrer, sowie Profis. Die Messung des Rotor 2INpower Powermeter ist auf beiden Seiten. Über ein Messstreifen System in der Kurbelachse und rechten Kurbelarm, sorgt der Rotor 2INpower Powermeter für ein sehr gutes Messergebnis. Die Ergebnisse von beiden Seiten werden dann auf dem Radcomputer angezeigt. Der Rotor Powermeter misst die Leistung, Trittfrequenz, Balance, Torque Efficiency und Pedal smoothness. Ebenfalls hat der Rotor Powermeter eine Bluetooth und ANT+ Verbindung. Dadurch kann der Rotor Powermeter mit fast allen Radcomputern verbunden werden.

Rotor Q-Rings Kettenblätter

Das Rotor Q-Ring ist nicht wie andere Rotor Kettenblätter. Die Form ist des Kettenblatt ist oval. Das sorgt für eine bessere Leistung. Der Effekt des Rotor Q-Ring Kettenblatt ist, dass eine größere Muskelgruppe in den Beinen beansprucht und der Totpunkt beim treten ausgeschaltet wird. Dadurch, dass das Fahrverhalten wegen dem Rotor Q-Ring weicher und runder wird, werden die Muskeln langsamer müde. Das Rotor Q-Ring Kettenblatt kann vom Fahrer so eingestellt werden, dass die größtmögliche Kraftentfaltung erreicht wird. Es liegen 20 Grad zwischen der ersten und letzten Position des Rotor Q-Ring Kettenblatt. Um die persönlich beste Position zu finden, sollte man sich viel Zeit lassen, damit das beste Ergebnis erzielt wird.